Die 5. Vertragsstaatenkonferenz zur Klimarahmenkonvention auf der ITAS-Internetseite

ITAS-News

Die 5. Vertragsstaatenkonferenz zur Klimarahmenkonvention auf der ITAS- Internetseite

Vom 25. Oktober bis zum 5. November 1999 fand in Bonn die 5. Vertragsstaatenkonferenz zur Klimarahmenkonvention statt. Zu diesem Thema gibt es auf dem Internetserver des ITAS eine regelmäßig aktualisierte Zusammenstellung der über das World Wide Web (WWW) abrufbaren Informationen. Solche Informationen bietet beispielsweise das Klimasekretariat, das seit 1995 nach Beschluss der 1. Vertragsstaatenkonferenz seinen Sitz in Bonn hat, über folgende WWW-Adresse an:
http://www. unfccc.de/

Konferenzdokumente, die früher mühselig per Post oder Fax verschickt werden mussten, können nun Interessenten, vor allem aber auch die Teilnehmer an der Konferenz, vorab online beim Klimasekretariat in Bonn einsehen. Wer an den offiziellen Dokumenten oder am Wortlaut des Konventionstextes und des Kyoto-Protokolls interessiert ist, sollte unter dem Stichwort "Resources" nachschauen (oder gleich die Adresse http://www.unfccc.de/resource/ aufrufen). Es finden sich dort auch die Texte der Nationalberichte der Industriestaaten zur Klimarahmenkonvention und eine Datenbasis mit Emissionsdaten.

Die Verhandlungen während der Vertragsstaatenkonferenzen sind online über mehrere WWW-Adressen nahezu life zu verfolgen oder aber auch später noch nachzuvollziehen. Das Klimasekretariat hat für die 5. Vertragsstaatenkonferenz die Seite http://cop5.unfccc.de/ eingerichtet, das Bundesumweltministerium bietet eine deutschsprachige Dokumentation unter http://www.bmu.de/klima/ an. Auf diesen Seiten finden sich auch die Reden des Bundeskanzlers und von Bundesumweltminister Trittin vor den Teilnehmern der Bonner Vertragsstaatenkonferenz. Einen sehr wichtigen Beitrag zur Dokumentation der Klimaverhandlungen und anderer Ereignisse im Zusammenhang mit Beschlüssen der Konferenz von Rio liefert das International Institute for Sustainable Development (IISD) mit seinen Webseiten (siehe dazu http://www.iisd.ca/linkages/climate/cop5/ ) und vor allem seiner vorzüglichen Dokumentation des Verhandlungsgeschehens durch das "Earth Negotiations Bulletin (ENB)", auf die man über die eben genannte Webseite des IISD oder http://www.iisd.ca/linkages/climate/climate.html Zugriff hat. Letztere bietet zudem einen audiovisuellen Überblick auch der Verhandlungen in den letzten Jahren an.

In "ECO" findet der an einer kritischen Begleitung der Verhandlungen Interessierte eine manchmal recht bissige, aber die Probleme aus Sicht der Umwelt- Nichtregierungsorganisationen auf den Punkt bringende Informationsquelle, die zum einen während der Verhandlungen aktuell unter den Teilnehmern verbreitet wird und andererseits über http://www.econet.apc.org/climate/Eco.html online verbreitet wird.

Die Teilnehmer der diesjährigen Vertragsstaatenkonferenz in Bonn waren sich wohl weitgehend einig im Wunsch, das Kyoto-Protokoll bis zum Jahr 2002, zehn Jahre nach der Konferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio, in Kraft zu setzen. Allerdings sind bis dahin noch intensive Verhandlungen auch der Nebenorgane zur Klimarahmenkonvention (der UNFCCC Subsidiary Body for Scientific and Technological Advice, SBSTA und der für Implementation, SBI) nötig. Wer nicht selbst dabei sein kann, dem bleibt die Möglichkeit, den Verhandlungen im Internet zu folgen. Die 12. Sitzung der Nebenorgane findet vom 12. bis zum 16. Juni 2000 in Bonn statt, die 13. Sitzung ebenfalls dort vom 11. bis zum 15. September, also zwei Monate vor der 6. Vertragsstaatenkonferenz zur Klimarahmenkonvention vom 13. bis 14. November 2000 in Den Haag. Die für diese Veranstaltungen relevanten Internetadressen wurden hier schon genannt, es handelt sich insbesondere um die des Klimasekretariats und des Earth Negotiations Bulletins.

Interessant dürfte auch das Erscheinen des Special Reports des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) zum Thema Senken und Landnutzungsänderungen sein, der im Mai 2000 auf einer IPCC-Vollversammlung angenommen werden soll und der Diskussion der Anrechnung von Senken, die durch das Kyoto-Protokoll nur unzureichend geregelt wurde, während der Bonner Klimaverhandlungen einen kräftigen Schub geben wird. Die Zusammenfassung für "Policymakers" wird üblicherweise auch über Internet verbreitet und ist nach ihrem Erscheinen sicher unter ttp://www.ipcc.ch/pub/reports.htm abrufbar.

Diese und weitere links finden sich auf dem Internetserver des Instituts für Systemanalyse und Technikfolgenabschätzung unter der Adresse http://www.itas.fzk.de/eng/infum/gch_krk.htm . Die Zusammenstellung ist Teil einer umfassenderen Linksammlung zum Problembereich Global Change und Klimaänderungen, die vom ITAS schon seit mehreren Jahren gepflegt wird und über den entsprechenden Eintrag auf der Homepage des Instituts ( http://www.itas.fzk.de/ ) aufgerufen werden kann.

Kontakt

Dipl.-Met. Gerhard Sardemann
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Karlstr. 11, 76133 Karlsruhe
Tel.: +49 721 608-22734
E-Mail: gerhard.sardemann∂kit.edu