ITAS seit Oktober mit neuem Leiter: Professor Dr. Grunwald

ITAS-News

ITAS seit Oktober mit neuem Leiter: Professor Dr. Armin Grunwald

Professor Dr. Armin Grunwald trat am 1. Oktober 1999 die Institutsleitung von ITAS an; er war zuvor stellvertretender Direktor der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler; der neue Institutsleiter löst Professor Dr. Herbert Paschen ab, der Mitte 1998 in den Ruhestand trat, aber das zu ITAS gehörende Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) in Berlin noch einige Zeit weiter leiten wird.

Dr. Grunwald bringt für die neue Aufgabe eine breit gefächerte Qualifikation mit, denn er promovierte in Theoretischer Physik, habilitierte sich mit einer Arbeit über Planungstheorie in Philosophie, arbeitete eine zeitlang in der Industrie auf dem Gebiet des Software Engineering und bringt auch Erfahrung in der Forschungsadministration mit; er war stellvertretender Referatsleiter in der Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates für die Begutachtung von Instituten der sog. Blauen Liste (diese Institute werden gemeinsam von Bund und Ländern finanziert). Mit dem neuen Leiter, der mit einem Jahrgang 1960 im Institut zu den Jüngeren gehört, eröffnet sich dem Institut die Chance, eine Art Generationenwechsel zu vollziehen und den im vergangenen Jahr gefeierten zurückliegenden "25 Jahre TA" eine - wie wir alle hoffen - ebenso erfolgreiche neue Phase folgen zu lassen.

Dieses Erbe ist zugleich Bürde und Herausforderung, wie Dr. Grunwald auf einer Institutsversammlung am 11. Oktober d. J. betonte; diese bot ihm Gelegenheit, einige Grundlinien seiner Institutspolitik zu umreißen. So wolle er u.a. zu einer weiteren Profilierung des TA-Konzeptes beitragen, das TAB in Berlin mit allen Kräften für ITAS und das Forschungszentrum Karlsruhe erhalten, die internationale Kooperation verstärken und den Konnex zur Wissenschaft und insbesondere zur Philosophie ausbauen (die Institutsleitung ist mit einer Professur an der Universität Freiburg verknüpft; mit dem neuen Institutsleiter kam, ebenfalls von Neuenahr, Professor Dr. Gerhard Banse). Dr. Grunwald sprach bzgl. seiner "Führungsphilosophie" von einer "Interessenkonvergenz", die es zu fördern gelte; das Institut sei sozusagen die "gemeinsame Sache", auf das sich seine Interessen und jene der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen richteten und die zu einem Ausgleich zu bringen seien. Er verband seine Ansprache vor der Institutsversammlung mit einem Dank an Reinhard Coenen für die erfolgreiche Arbeit in der Interimszeit und lud alle Institutsmitglieder zu einem Einstandsfest ein, nachdem er von Seiten des Instituts mit einigen Geschenken bedacht worden war. Darunter befand sich auch eine kollektiv verfasste und nicht ganz ernst gemeinte "Definition" von "rationaler Technikfolgenabschätzung", ein Bandwurmsatz von beträchtlicher Länge, mit seichten wie tief-dunklen Stellen, die in den kommenden Jahren sicher noch Gegenstand hermeneutischer und konstruktiver Arbeit sein werden ...

Kontakt

Bernd Wingert
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Postfach 3640, 76021 Karlsruhe