Registration for "e-Society" Congress still possible! / Anmeldungen zum "e-Society" Kongress noch möglich!

ITAS-News

ITAS-News

Registration for "e-Society" Congress still possible!

Anmeldungen zum "e-Society" Kongress noch möglich!

The call for abstracts for the Congress "Innovations for an e-Society - Challenges for Technology Assessment" has produced a lively response. The event, which is being coorganised on behalf of the Federal Ministry of Education and Research by the Institute for Technology Assessment and Systems Analysis at Karlsruhe Research Centre and the VDI/VDE-IT Technology Centre for Information Technology, will take place in Berlin from 17 to 19 October of this year. Beside the sessions which have already been announced - on electronic commerce, the new media and culture, electronic governance, new models of work, health services, vulnerability and new approaches to technology assessment and foresight - there will also be sessions on cross-cutting issues and programmes for the access of citizens and enterprises to the e-Society. The subjects foreseen for a post-congress workshop have now been embodied in the programme of the main event so that this will no longer take place. Plenary presentations by Benjamin Barber (USA), Eskedar Nega (Ethiopia), Oleg Sjuntjurenko (Russia), and Cees Hamelink (the Netherlands) have now been confirmed. The opening address will be held by the Federal Minister of Education and Research, Ms. Edelgard Bulmahn. The submitted abstracts and confirmed plenary presentations promise a very varied and interesting congress. Since the number of delegates is strictly limited, early registration is recommended. The conference language is English.

Auf erfreulich reges Interesse stieß der "call for abstracts" zum Kongress "Innovations for an e-Society - Challenges for Technology Assessment", den das ITAS gemeinsam mit dem VDI/VDE-IT Technologiezentrum Informationstechnik im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung organisiert. Der Kongress findet vom 17. bis zum 19. Oktober dieses Jahres in Berlin statt. Es wird neben den bereits angekündigten Sitzungen zu e-Commerce - neue Medien und Kultur, Electronic Governance, Elektronische Dienstleistungen im Gesundheitswesen, "e-work oder contract social?", Möglichkeiten nachhaltiger Arbeitsmodelle, Verletzlichkeit der e-Society und Neue Ansätze der Technikfolgenabschätzung und -vorausschau - Sektionen zu Querschnittsthemen der e-Society und Programmen zur Heranführung von Bürgern und Unternehmen an die e-Society geben. Die Thematik des bisher geplanten Post-Congress Workshop wurde mittlerweile in das Hauptprogramm integriert, so dass dieser entfällt. Zusagen für Plenarvorträge liegen mittlerweile u. a. von Benjamin Barber (USA), Eskedar Nega (Äthiopien), Oleg Sjuntjurenko (Russland), Cees Hamelink (Niederlande) vor. Die Eröffnungsansprache hält die Bundeministerin für Bildung und Wissenschaft, Edelgard Bulmahn. Die eingereichten Abstracts und zugesagten Vorträge versprechen einen vielseitigen und äußerst interessanten Kongress. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, empfiehlt sich die frühzeitige Anmeldung. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Updated information on the congress: http://www.itas.fzk.de/eng/e-society/.

Aktuelle Informationen zum Kongress: http://www.itas.fzk.de/eng/e-society/

To register, please contact /
Anmeldungen werden erbeten an

Forschungszentrum Karlsruhe GmbH
Institut für Technikfolgenabschätzung
und Systemanalyse (ITAS)
Bettina Schmidt-Leis
Postfach 3640, D-76021 Karlsruhe
E-Mail: bettina schmidt-leis∂kit edu