Forschung im Fluge

Wie UAS die Wissenschaft bereichern und vor neue Herausforderungen stellen

Schlagworte: UAS in research, structure from motion, certificate of knowledge, earth system science, environmental monitoring

Abstract

Der Einsatz von Unmanned Aerial Systems (UAS) revolutioniert die Beobachtung umweltrelevanter Faktoren. Sie ermöglichen die Vermessung und Kartierung relativ großer, oft schwierig oder gänzlich unzugänglicher Flächen mit hoher räumlicher Auflösung zu einem selbstbestimmten Zeitpunkt, mit überschaubarem Zeitaufwand im Feld und mit unterschiedlichsten Sensoren. Ihr Einsatz eröffnet außerdem die Möglichkeit weitgehend zerstörungs- und rückwirkungsfreier Aufnahmen im Gelände. Die Forschung ist dabei dem rechtlichen und regulatorischen Rahmen verpflichtet, der das Fliegen im öffentlichen Raum ordnet und reguliert, z. B. hinsichtlich einer Kenntnisnachweispflicht für Pilotinnen und Piloten, Einschränkungen der Flugrouten oder Genehmigungsverfahren. Der Einsatz von UAS bietet aber erheblichen Mehrwert: in den Erd- und Umweltwissenschaften, der Agrarforschung, im Monitoring von Naturrisiken, in der Archäologie, der Zoologie, der Sicherheitsforschung und für viele weitere Anwendungen.

Veröffentlicht
11.12.2018
Zitationsvorschlag
SCHNEIDER, S.; BOOKHAGEN, B.; ESCHBACH, P. Forschung im Fluge. TATuP Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis, v. 27, n. 3, p. 45-50, 11 Dez. 2018.