Ethische Richtlinien

Ethische Leitlinien des Wissenschaftlichen Publizierens

TATuP verpflichtet sich zur Einhaltung der ethischen und professionellen Leitlinien und Handlungsgrundsätze wissenschaftlichen Publizierens. TATuP unterstützt die Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis, wie sie auch in den TATuP Autorenrichtlinien niedergelegt sind. TATuP folgt zudem den ethischen Verhaltensrichtlinien und Regeln guter Praxis wie sie vom Committee on Publication Ethics (COPE) entwickelt wurden. Eine Zusammenstellung wichtiger ethischer Verhaltensgrundsätze finden Sie in unserem Publication Ethics and Publication Malpractice Statement.

TATuP wird alle geeigneten Maßnahmen ergreifen, um Verfehlungen gegen die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis, wie mutmaßlichen oder tatsächlichen wissenschaftlichen Fehlverhaltens, Veröffentlichung mit betrügerischer Absicht oder Plagiat, zu ahnden. Dazu gehört die sofortige Veröffentlichung eines Erratums, oder in schweren Fällen, die Zurückziehung von Artikeln.


Vorgehen zur Zurückziehung von Artikeln

Im Falle des Bekanntwerdens von belegbaren, grundlegenden Fehlern in einem bereits publizierten Artikel ist die TATuP-Redaktion dazu berechtigt, den Artikel von der TATuP-online-Präsenz und aus assoziierten Datenbanken zurückzuziehen. Dieser Prozess erfolgt in Übereinstimmung mit einer Ombudsfrau oder einem Ombudsmann aus dem Kreis der Herausgeberinnen und Herausgeber von TATuP. Zu grundlegenden Fehlern zählen unter anderem die bewusste oder unbewusste Angabe von falschen, für die Argumentation des Textes zentralen empirischen Daten sowie bewusst oder unbewusst ausgelassene Verweise auf Belegquellen für empirische Daten oder zitierte Textpassagen. Autorinnen und Autoren kann die Möglichkeit eingeräumt werden, der Publikation die Errata hinzuzufügen. Ist dies nicht möglich, kann die Zurückziehung von Artikeln dauerhaft sein. Mit der Publikation in TATuP verpflichtet sich jede Autorin und jeder Autor dazu, die Redaktion frühestmöglich zu benachrichtigen, falls grundlegende Fehler im publizierten Text bekannt werden.