26.09.2017

Call for Thema

Werden Sie Herausgeberin oder Herausgeber eines TATuP-THEMAS, und stärken Sie dadurch Ihr Forschungsfeld in den Debatten der Technikfolgenabschätzung!

Über die Zeitschrift
TATuP – Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis ist eine wissenschaftlich begutachtete Open-Access-Zeitschrift im interdisziplinären Feld der Technikfolgenabschätzung sowie relevanter Forschungsgebiete. mehr

Die Rubrik THEMA
Jede Ausgabe der TATuP konzentriert sich auf ein spezifisches TA-relevantes THEMA, dessen Inhalte mit ca. sechs wissenschaftlichen Beiträgen aus verschiedenen Disziplinen detailliert und differenziert dargestellt werden. Beispiele für ein TATuP-THEMA sind „Open Science“, „Agentenbasierte Modellierung und Simulation“, „Future Food Systems“ oder „Verkehrszukünfte“. In der Rubrik THEMA werden wissenschaftliche Beiträge abgedruckt, die in einem double-open Peer-Review-Verfahren positiv begutachtet wurden. Die Rubrik THEMA wird in jeder Ausgabe von zwei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit Expertise in dem relevanten Feld der TA und in Kooperation mit der TATuP-Redaktion herausgegeben. Das THEMA wird auf dem Cover der Zeitschrift durch Überschrift und Illustration prominent platziert.

THEMA-Einreichung
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen TA-relevanten Forschungsfeldern sind jederzeit eingeladen, einen Abstract mit Vorschlägen für ein TATuP-THEMA an die Redaktion zu senden. Bitte benennen Sie Titel, Relevanz, durch das THEMA adressierte Disziplinen und ggf. zeitliche Einschränkungen für eine Publikation des THEMAS. Die Redaktion wird die Einsendungen gemeinsam mit den Herausgebern der Zeitschrift prüfen und Ihnen binnen sechs Wochen antworten.

Aufgaben für THEMA-Herausgeber
Als THEMA-Herausgeber verfassen Sie den Call for Papers für das THEMA. Sie sichten die eingesendeten Abstracts und entscheiden, welche Autorinnen und Autoren zur Einreichung eines Beitrags eingeladen werden. Gemeinsam mit der Redaktion leiten Sie die Beiträge durch das double-open Peer-Review-Verfahren, und Sie verfassen einen eigenen Beitrag als Einführungskapitel in das Thema.